Weihnachtskonzert “Von guten Mächten”

4. Dezember 2016,  Allerheiligen Hofkirche

Jenseits des Repertoires! Der Münchner Brahms-Chor nähert sich Weihnachten mit einem besonderen Programm: Dargeboten werden u.a. zwei Uraufführungen von Peter Francesco Marino und Andreas Sczygiol sowie Werke von Mendelssohn, Rheinberger, Pärt, Fauré und Britten.

In den üblichen „Adventsmodus” zu schalten, ist nicht das Anliegen. Im Gegenteil! Der Münchner Brahms-Chor unter Leitung von Andreas Sczygiol setzt diesen Abend im Advent in Bezug zu Krieg, Terror und Fremdenfeindlichkeit. Werke wie Pärts „Da pacem domine”, geschrieben angesichts des Terrors in Madrid 2004, stehen neben Werken Mendelssohns voller Zuversicht, Rheinbergers berühmtes „Abendlied“ neben jubelnden „Carols” von Britten.

„Von guten Mächten“ – so heißt das Programm. Es lehnt sich an am Inhalt des wohl bekanntesten Bonhoeffer-Textes. Dieses letzte schriftliche Zeugnis Bonhoeffers vor seiner Hinrichtung im Dezember 1944, vertonte Sczygiol für den Münchner Brahms-Chor. Bereits 2014 entstand „Leise, Jesulein leise“ des Münchner Komponisten Peter Marino, dem Brahms-Chor gewidmet und ebenfalls in diesem Konzert das erste Mal zu hören.