Auch dieses Jahr sind wir wieder dabei…

Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-moll op. 125 mit Schlusschor über Schillers Ode „An die Freude“

Beethovens monumentale Symphonie Nr. 9 galt aufgrund ihres grandiosen Chorfinales schon zu ihrer Entstehungszeit als einzigartig – und ist es noch immer. Dabei hatte Beethoven lange mit seiner Idee gehadert, die überschwänglichen Verse aus Friedrich Schillers Ode „An die Freude“ für Gesangssolisten und Chor an den Schluss seines ohnehin schon Grenzen sprengenden Werks zu setzen.

Das groß angelegte Finale stellt eine Zäsur dar: Keine der nachfolgenden Komponistengenerationen kam an dem Jahrhundertwerk mehr vorbei. Zugleich gelang Beethoven mit seiner Hymne eine universelle Botschaft, die bis heute gilt: Beethovens „Kuss an die ganze Welt“ verleiht jedem Feier- oder Freudentag einen einzigartig goldenen Glanz – so auch dem Neujahrstag 2018, wenn die Münchner Symphoniker gemeinsam mit gleich drei Münchner Chören Beethovens Meisterwerk zur Aufführung bringen werden.

Münchner Symphoniker

Münchner Brahms-Chor
Münchner Konzertchor
Münchner Oratorienchor

NN, Sopran
NN, Alt
NN, Tenor
NN, Bass
Kevin John Edusei, Leitung

Andreas Schlegel Choreinstudierung

| Gasteig, Philharmonie
Sonntag, 29.12.2018 16:00 Uhr – Beethoven-Saal – Liederhalle Stuttgart
Mittwoch | Gasteig, Philharmonie